„5G genial oder fatal?“

Mobilfunkvortrag in Bad Rodach

Am 23. Juli fand der Vortrag „5G genial oder fatal“ in der gut gefüllten Gaststätte „Andis Frankenstube“ in Bad Rodach statt.

ÖDP Mobilfunkbeauftragter Michael Partes spannte in seinem Referat vor einigen Stadtratsmitgliedern und einem sehr interessierten Publikum den Bogen von der 5G-Technik über gesellschaftliche Veränderungen, wie z.B. dem autonomen Fahren, hin zum sog. „Internet der Dinge“ und den Gesundheitsrisiken dieser Mikrowellenstrahlung. Anlass für den Vortrag ist der Coburger CSU-Vorstoß rund um den Landtagsabgeordneten Mittag, der Coburg zu einer 5G Modellregion machen will und behauptet, dass die Gesundheit für ihn „oberste Priorität“ habe. Partes wies auf eine Vielzahl an aufschreckenden Studien hin und zitierte Prof. Armin Grunwald, den Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag. Er sagt im Juli 2019 „Ohne Studien handelt es sich um Experiment an Menschen“. Selbst die Präsidentin des Bundesamts für Strahlenschutz, Frau Paulini, fordert – so Partes weiter - noch vor der Frequenzversteigerung umfangreiche Untersuchungen vor Einführung von 5G. Doch dies ist nicht geschehen. Selbst einer der größten Rückversicherer, die Schweizer Swiss-Re, stuft das Risiko von 5G aufgrund unvorhersehbarer gesundheitlicher Folgen durch elektromagnetische Felder unter den potentiell höchsten Risiken ein. Der Abend endete mit vielen weiteren Gesprächen unter den Besuchern, die einen großen Handlungsbedarf bei der Politik sehen und nicht als Versuchskaninchen behandelt werden wollen.


Die ÖDP Coburg-Kronach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen