Geschäftsführung umgehend ausschreiben

Das Aktionsbündnis "Krankenhäuser in Bürgerhand! Mit Sachverstand! Kein Verkauf!" hat sich in seiner jüngsten Sitzung im Gasthaus Schachtl für eine umgehende Ausschreibung der Geschäftsführerstelle der drei Kreiskrankenhäuser ausgesprochen.

Zwar sei in den Augen des Aktionsbündnisses eine angedachte Übergangslösung mit einem Interimsmanagement durch die Beraterfirma BAB sinnvoll, andererseits wäre es jedoch ideal, spätestens zum Halbjahr einen neuen Geschäftsführer für die Kreiskrankenhäuser einstellen zu können: "Wir brauchen möglichst bald einen starken, kompetenten und unabhängigen Geschäftsführer, der nur für unsere Kreiskrankenhäuser arbeitet und sich mit unseren Häusern identifiziert" so der Sprecher des Aktionsbündnisses Sepp Rettenbeck. Deshalb komme auch für das Aktionsbündnis in Zukunft eine Managementgesellschaft wie bisher mit Asklepios "überhaupt nicht in Frage" so Renate Hebertinger.

 

 

Außerdem wurde ein Treffen des Aktionsbündnisses mit der bisherigen Geschäftsführerin Frau Gertraud Huber Mitte Januar vorbereitet. Geplant ist dabei, dass auch die Beraterfirma BAB an dem Treffen teilnimmt.

 

 

Aufgrund einer Anfrage wurde bei dem Treffen auch über die Aufnahme weiterer Mitglieder bzw. Gruppierungen diskutiert. Dabei war sich das Aktionsbündnis einig, vorerst grundsätzlich keine weiteren Mitglieder aufzunehmen, da die aktive Phase des Aktionsbündnisses mit dem erfolgreichen Bürgerentscheid momentan vorbei sei. "Dem Aktionsbündnis jetzt beizutreten ergibt keinen großen Sinn, die Umsetzung des Bürgerentscheides ist jetzt in erster Linie eine politische Aufgabe der gewählten Mandatsträger" so Hans Hirl. "Diese Umsetzung können andere Gruppierungen genau so gut, wenn nicht sogar besser, von außerhalb unterstützen, worüber wir uns natürlich sehr freuen würden". Für den Fall, dass der Bürgerwille nicht umgesetzt werde, stellt das Aktionsbündnis allerdings klar, dass dann wieder "ein neuer Abschnitt beginne, bei dem gerne auch neue Unterstützer willkommen sind".

 

 

 


Die ÖDP Coburg-Kronach verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen